Nachricht
  • EU e-Privacy Directive

    Diese Webseie nutzt Cookies zum managen der Authentication, Navigation, und weiterer Funktionen. Beim Benutzen unserer Webseite stimmen Sie zu, das wir Cookies nutzen und auf Ihrem Computer speichern.

    e-Privacy Directive Documente ansehen

    Sie haben Cookies abgeleht. Diese Entscheidung kann rckgngig gemacht werden.

Buderus Logamatic 2107 Schnittstelle - eine Heizung wird gesprächig - 2. Teil

 

So...

nachdem die Versuche uund die erste Ankopplung abgeschlossen waren, wurde es dann ernst, Ausproggen der Logamatic Class und Anbindung des Ganzen an die CCU2

 

In der CCU2 wurden für den Kessel, die Lade und Zirkulationspume sowie die HK Pumpe unter CuXD State devices angelegt. Der Vorteil ist, das sich hier dann direkt auch statische Werte wir Laudzeit der letzten 24 Stunden, Einschalthäufigkeit ablesen lassen. Das Beschreiben der Werte geht recht einfach von Python aus, es wird ein kleiner socket Programmiert, der an den Port 8181 der CCU quasi ein Script schreibt, welches dann die CCU2 ausführt. und damit lassen sich dann die Devices vom PI aus Steuern.

 

PI-Push

View source
  1. # Die Routine Push überträgt den Wert einer geänderten Variablen in die CCU2
  2. # Dabei kann entweder eine Systemvariable oder aber ein CUxD geladen werden
  3. def pushState (command):
  4. # im Testmode schreiben wir nicht wild auf de CCU rum
  5. if a.RealRun:
  6. blockpush=threading.Lock ()
  7. blockpush.acquire ()
  8. try:
  9. httpServ = http.client.HTTPConnection(ipCCU2, xmlrpcPort)
  10. httpServ.connect()
  11. httpServ.request('POST', 'blabla.exe', command)
  12. response = httpServ.getresponse()
  13. reason= response.status,response.reason
  14. httpServ.close()
  15. blockpush.release ()
  16. return reason
  17. except:
  18. # Wenn eine Fehlübertragung: egal
  19. blockpush.release ()
  20. return ""

das ganze landet dann in so einem State Device