Nachricht
  • EU e-Privacy Directive

    Diese Webseie nutzt Cookies zum managen der Authentication, Navigation, und weiterer Funktionen. Beim Benutzen unserer Webseite stimmen Sie zu, das wir Cookies nutzen und auf Ihrem Computer speichern.

    e-Privacy Directive Documente ansehen

    Sie haben Cookies abgeleht. Diese Entscheidung kann rckgngig gemacht werden.

Infrarotfotographie - IR6

 OK, weiter gehts. Hat man die Cam noch auf AV oder P stehen und löst aus- ich würde wetten, das Bild ist schwarz. Der Belichtungsmesser mißt bei aufgedrehtem IR Filter irgendwas in Richtung der relativen Mondfeuchtigkeit, aber keine sinnigen Werte. Also Cam auf M, ISO 100 oder 200, Blende al gusto und Zeit auf ca 5s, und auslösen. Blick aufs Histogramm, relevat für uns ist der Rotkanal. (Deshalb haben wir vorhin ja auch den WB schon so gut wie möglich kalibriert, ansonsten wäre das Historgramm nicht besonders aussagekräftig). Da ich jetzt mal vorraussetze, das, wenn man sich mit IR befasst, man zumindest seine DSLR bedienen kann und ein Histogramm deuten kann, korriert man jetzt solange die Zeit, bis laut Histogramm ein vernünftig belichtetes Bild dabei rauskommt (Achtung, drauf achten, rot DARF nicht clippen)

Vom Raw zum fertigen Bild
Bis hierhin hat alles geklappt? Wunderbar, wenns mit der Belichtung und dem Weißabgleich hingehauen hat, wird das Bild jetzt wahrscheinlich in etwa so aussehen: